Chinaclub Berlin

柏林中国俱乐部 / 中国电影俱乐部

Im Kulturladen Cranachstraße 1 (am S-Bahnhof Friedenau), residieren der Chinaclub Berlin* und der Chinesische Filmclub. Hier treffen sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat Chinesen, Deutsche und Gäste aller Länder, die sich für China und Ostasien interessieren.

*: Chinaclub für alle,  nicht der “Adlon China Club”  für Millionäre
 

Liebe Freunde,

Der Chinaclub verlängert seine Pause im Monat März.

Die meisten Chinesen in Berlin ziehen es derzeit vor, zu keinen Veranstaltungen zu gehen, nicht einmal in die Asia-Shops. Daher verlängern wir unsere Pause für den März - in der Hoffnung, dass sich das Land dann an die Infektionsfälle gewöhnt haben wird.

 

P.S. In eigener Sache:

Die Verhandlung vor dem Amtsgericht Tiergarten am 17. Februar verlief so eingehend, dass 2 Stunden nicht ausreichten. Also gibt es einen zweiten, hoffentlich letzten Termin:

Fortsetzung der öffentlichen Hauptverhandlung im Strafverfahren
"Senatssprecherin Claudia Sünder vs. Dr. Hanjo Lehmann"
Mo, 9. März 12:00 Uhr:
Amtsgericht Tiergarten, 10559 Berlin, Turmstr. 91, Raum 456

Zu Verhandlung eingeladen sind alle Interessierten, auch unsere chinesischen Freunde (falls sie sich aus dem Haus wagen):  对中国人特别有意思.

Übrigens darf ich mir das Verdienst daran zuschreiben, dass die Dame Sünder seit gestern nicht mehr Senatssprecherin ist. An ihre Stelle ist Melanie Reinsch getreten, die früher für die Berliner Zeitung schrieb: 

https://www.berlin.de/rbmskzl/regierender-buergermeister/wir-ueber-uns/sprecherin-des-senats/lebenslauf.547319.php

Mit herzlichem Gruß
Dr. Hanjo Lehmann
Tel. 0175 - 644 9006

 

 

=================================================================

Freitag, 17. Januar 2020:

"Monster Hunt 2" 捉妖记 2

MonsterHunt2-3k

3 Filme in 3 Räumen zur Auswahl:

1) "Monster Hunt 2" 捉妖记 2, China 2018
2)
"Three Sisters" 三姊妹, Doku China 2012
3)
Kinderfilm


Ab 18 Uhr: Xiangqi 象棋 (Chinaschach), Tischtennis, Kicker, Billard.

Spiele

 

19:00 Uhr, Kleiner Raum
Kinderfilm


19:00 Uhr, Vorderer Raum

"Monster Hunt 2" 捉妖记 2, China 2018. Fantasy-Komödie von Raman Hui 许诚毅, mit Tony Leung 梁朝伟, Bai Baihe 白百何, Jing Bairan 井柏然, Li Yuchun 李宇春, Yang Youning 杨祐宁. 110 min, Chinesisch mit englischen UT. Altersempfehlung: ab 6 Jahre

上一集与胡巴分别后,天荫(井柏然 饰)带着小岚(白百何 饰)踏上寻父之路, 在义薄云天的天师堂堂主云大哥(杨祐宁 饰)的帮助下, 二人得知天荫父亲宋戴天的 护妖轨迹; 而重回永宁村的胡巴再度被妖王追杀, 颠沛流离逃亡时结识大赌徒屠四谷 (梁朝伟 饰)和一只妖怪, 三人一起过着相依为命的 生活, 但又因屠四谷欠下的 巨额赌债横生诸多波折。与此同时 ,江湖盛传小妖王胡巴的 重金悬赏令, 妖界大军、 天师精英、 绿林草莽闻风而动, 多方势力为抢夺胡巴 在清水镇掀起腥风血雨。 千钧一发之际,念子心切的天荫和小岚通过天师堂找到胡巴并一起逃离险境。岂料,一场更 大的惊天阴谋尾随而至,伺机而动 ……

MonsterHunt2-1

Auf der Berlinale 2018 wurde der Film so vorgestellt: "In seiner Heimat China lässt das niedliche Wesen Wuba, das an einen wandelnden Rettich erinnert, mit seinen Kulleraugen und grünen Haaren die Herzen höher schlagen. Die Geschichte um das kleine Monster und seine menschlichen Eltern entwickelte sich zum größten Kassenerfolg aller Zeiten. ... Um ihn zu retten, schließen sich seine Martial-Arts-erprobten Eltern einer legendären Truppe von Monsterjägern an, während Wuba eine Notgemeinschaft mit dem berühmt-berüchtigten Spieler und Trickbetrüger Tu Sigu bildet. Das Fantasy-Spektakel nimmt den Übermut seiner Figuren auf und führt das Publikum in ein herrlich ausgeflipptes Universum."Dem schließe ich mich an, wenn auch mit einem Fragezeichen. Sagte nicht Goya "El sueño de la razón produce monstruos", zu deutsch "Der Schlaf der Vernunft gebiert Monster"? Was also gebiert eine Filmindustrie, deren Phantasie sich angesichts übermächtiger Zensur bevorzugt in Fantasy ergießt? Wer will, kann darüber am Freitag diskutieren – oder das Ganze als exzellent animiertes Schauspiel genießen, an dem auch Kinder ihren Spaß haben.

===================================================================

Ebenfalls 19:00 Uhr, mittlerer Raum:

"Three Sisters" 三姊妹, China 2012. Dokumentarfilm von Wang Bing 王兵. Kurzfassung 90 min, Chinesisch mit englischen UT. Altersempfehlung: ab 9 Jahre

紀錄片《三姊妹》拍攝了雲南一個海拔很高的小村莊里,不到10歲的三姊妹每天的生活。她們沒有母親,父 親也外出打工,只能相依為命,每天在山間放牛牧羊,干各種農活。然而從她們的臉上,看 不到任何情緒,她們只是在重複每天的生活而已。藉由這樣一部紀錄片,觀眾可以看到在中 國西南部的農村里,依舊有孩子過著這樣艱苦的生活,而對於外國觀眾來說,也可以藉此片 了解中國的農村 ...

SanZiMei1

Wohl kaum einer von Chinas wichtigsten Filmemachern dürfte in China selber so unbekannt sein wie Wang Bing. Und doch sind seine Dokumentationen – stets den Vergessenen der Gesellschaft gewidmet – wegweisend, nicht nur für China. Im Westen wurde er 2003 mit "West of the Tracks" 铁西区 bekannt – ein filmischer Koloss von 9 Stunden, der die Folgen der industriellen Umstrukturierung im Nordosten Chinas dokumentiert. Im Chinaclub sahen wir von ihm "The Ditch" (夹边沟, 2010): ein dokumentarischer Spielfilm über die sogenannten "Rechtsabweichler", die man in Erdlöchern nahe der Wüste Gobi dahinvegetieren und verhungern ließ.
„Three sisters“ zeigt das Leben von drei Kindern in einem kleinen Bergdorf der Provinz Yunnan. Die Schwestern Ying (10), Zhen (6) und Fen (4) leben in einer kleinen Hütte, ohne ihre Eltern und die meiste Zeit allein, denn nachdem die Mutter die Familie verlassen hat, musste der Vater als Wanderarbeiter in die Stadt.

Ohne Schule, überwiegend ohne Kontakt mit Erwachsenen, gestalten diese drei Mädchen ihr Überleben und ihren Alltag. Zwar wird man davon ausgehen können, dass die Anwesenheit der Kamera – und damit die Anwesenheit eines Erwachsenen, der sie bedient – Bewusstsein und Verhalten der Kinder mitbestimmt hat. Doch Wang Bings Einfühlung und Geduld ist es zu verdanken, dass die Kinder nach einer Weile die Kamera offenbar ebenso selbstverständlich als Teil ihrer Welt sahen wie die Abwesenheit ihrer Eltern. Damit ist dem Regisseur ein bemerkenswerter Einblick in das Leben und die Seelen von Kindern gelungen, die in bedrängten Umständen ihre eigene Art von Überleben, Menschlichkeit und Selbsterziehung finden.
Wang Bing selber sagt dazu: "Diese Welt ist einerseits sehr unmenschlich, denn diese Kinder leben darin wie Tiere. Andererseits ist sie unglaublich menschlich, denn ihre Verbundenheit ermöglicht den Schwestern, den Alltag zu überstehen. Während China ein Bild von Modernität, wirtschaftlicher Entwicklung und immer westlicheren Lebensgewohnheiten zur Schau stellt, gerät die andere, menschliche Seite langsam aus unserem Blickfeld. Deshalb will ich davon erzählen, wie diese heranwachsende Generation im heutigen China lebt."

===================================================================

Danach wie immer:
Gespräche, Musik, Tischtennis, Spiele,
卡拉-OK

===================================================================

Ansonsten: Der Chinaclub Berlin bietet jeden 1. und 3. Freitag im Monat Filme aus China und anderen Ländern Asiens, außerdem Themenabende zu politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Fragen.

E I N T R I T T    F R E I  !

Tee, Snacks, Süßes:                       3 Euro
für Studenten & Arbeitslose:        1,50 Euro
für chinesische Gäste:                   5 Renminbi/Gangbi / 20 Taiwan-D

 

[Chinaclub Berlin] [Kontakt/Impressum] [Filme A-G] [Filme H-P] [Filme Q-T] [Filme W-Z]